NEWS

Bildschirmfoto 2018-08-04 um 18.29.34Clemens Wild wird mit dem EUWARD ausgezeichnet

Das sind Portraits von Frauen, die uns bekannt vorkommen, aus dem alltäglichen Arbeitsleben, als Putzfrauen, Pflegerinnen aus Heimen, sie könnten auch Kassiererinnen an irgendeiner Supermarktkasse sein, sie stehen da, scheinbar selbstbewusst, in Arbeitskitteln, und um ihre Körper herum sind knappe Selbstaussagen dieser Frauen geschrieben, in Pinselschrift, die rudimentär ihr Leben zusammenfassen, wo sie herkommen, welche Arbeit sie haben, was ihre Hobbys sind. Es gibt auch Sätze, mit denen diese Frauen ihre Beziehungen zu andern Menschen charakterisieren. Diese Selbstaussagen sind Versuche, ein Leben in wenigen Sätzen zusammenzufassen, und das ganze Bild erinnert den Betrachter nachdrücklich daran, wie zerbrechlich im Grunde Existenz ist, und dass es alles andere als selbstverständlich ist, das Gefühl zu haben: überhaupt da zu sein und als Individuum wahrgenommen zu werden. -Edgar Selge

 

Clemens Wild, Buchheim Museum in Bernried (D), Vernissage 21.6. 2018

Heinz Lauerer in ‚Danger and Humour‘ exhibition at Art Museum Versi’s usb gallery at Sangsoo dong 311-1, Mapo gu, Seoul, South Korea

Heinz Lauener, Musée de la Création Franche, Bègles (F), September- November 2018